Herbie Feldmann

Spinner

Herbie Feldmann 01 Spinner Ralf KrampHerbie Feldmann ist ein Spinner. Das weiß fast jeder in der Eifel, denn der junge Mann hat „einen neben sich gehen“. Niemand kann ihn sehen, aber Julius wandelt stets an Herbies Seite. Ein brutaler Serienmörder, dem die Presse schon bald den bedeutsamen Namen „Der Motzer“ gibt, sucht den friedlichen Landstrich heim. Herbie beschließt, die Suche nach dem Täter mit seinen eigenen Methoden fortzuführen. „Ein Eifelkrimi der skurrilen Art mit eigentümlichem und charakteristischem Darsteller, dessen Handlung, verpackt in einen gefällig-lockeren Schreibstil, für viel Vergnügen bei Lokalpatrioten, aber nicht zuletzt auch für die versprochene Spannung beim Leser sorgt.“ (krimi-forum.de)

Der neunte Tod

Herbie Feldmann 03 Der neunte Tod Ralf KrampÜber die Weihnachtstage soll Herbie Feldmann Tante Hetties Haus hüten. Doch er begeht einen folgenschweren Fehler. Beseelt vom Geist des Weihnachtsfestes, gewährt er einem Obdachlosen Unterschlupf. Der geheimnisvolle Fremde nennt sich Mikesch. „Wie der Kater“, lacht er, und genauso wie ein Kater glaubt er auch neun Leben zu haben. Aber irgendwann sind auch diese neun Leben verbraucht, und Herbie und sein allgegenwärtiger Begleiter Julius stehen unerwartet vor einer Leiche. „Was für Köln „Tünnes und Schäl“ ist und für London „Sherlock Holmes und Dr. Watson“, das findet in der Eifel seine gekonnte Verschmelzung in Form von Herbert und Julius.“ (krimi-forum.de)

Hart an der Grenze

Herbie Feldmann 05 Hart an der Grenze Ralf KrampDave Nizer war amerikanischer Soldat und hat am Westwall in der Eifel gekämpft. Als alter Mann kehrt er schließlich noch einmal an den Ort des Schreckens zurück. Und dann ist Nizer plötzlich tot. Mit einer Kugel aus einer alten deutschen Armeepistole scheint er sich das Leben genommen zu haben. Nur Herbie Feldmann ist überhaupt nicht dieser Meinung. Gemeinsam mit seinem unvermeidlichen Begleiter Julius macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit.
„So schwarz wie die Seele mancher Einwohner ist auch der Humor.“ (Rhein-Zeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler)

Acht Leichen zum Dessert

Herbie Feldmann 07 Acht Leichen zum DessertAcht Tage, acht Autoren, acht Ermittler, acht Leichen
Wenn Wilsberg auf Julius Eichendorff trifft, wenn Herbie Feldmann und Seifferheld gemeinsame Sache machen … Ein einzigartiges Krimi-Experiment!
Ein abgeschiedenes, kleines Nest in einem besonders entlegenen Winkel der Eifel. Ein uraltes Landhaus, gleich neben dem Dorffriedhof. Nächte, so schwarz wie ein Leichenwagen.
Was geschieht, wenn sich acht Krimiautoren acht Tage lang an einen solchen Ort zurückziehen? Sie haben natürlich ihre acht mit allen Wassern gewaschenen Serienermittler dabei und stoßen sie mitten hinein in eine mörderische Geschichte.
Privatdetektiv Wilsberg aus Münster, Spürnase Britta Brandner aus Bonn, Hobbydetektiv Vincent Jakobs aus dem Sauerland, Meisterkoch Julius Eichendorff aus dem Ahrtal, LKA-Profilerin Wencke Tydmers aus Hannover, Privatdetektiv Waldo aus Halle, Kommissar a. D. Siegfried Seifferheld aus Schwäbisch-Hall und der Spinner Herbie Feldmann aus der Eifel. Sie alle stecken mit einem Mal mitten in einem vertrackten Kriminalfall, wie er ihnen bislang noch nicht begegnet ist. Ein Fall, der ihr geballtes kriminalistisches Gespür erfordert, ein Fall mit nicht weniger als acht Leichen!

Rabenschwarz

Herbie Feldmann 02 Rabenschwarz Ralf KrampZunächst sollte Herbie nur Tante Hetties gekidnapptes Schoßhündchens wiederfinden, aber dann wird die Leiche seiner früheren Schulfreundin Rosi im Steinbruch gefunden und niemand glaubt dabei an Mord. Nur Herbie. Unverdrossen spinnt er seine Story, und plötzlich verquicken sich seine beiden Fälle auf erstaunliche Weise miteinander und führen ihn in ein Nobelhotel inmitten der stillen Abgeschiedenheit der Eifel.
„Rabenschwarz ist Ralf Kramps Humor…Das macht großen Spaß zu lesen.“ (SWR)
„Flott geschrieben, humorvoll und prickelnd – spannend“ (Wochenspiegel)

Malerische Morde

Herbie Feldmann 04 Malerische Morde Ralf KrampZwei Leichen stören eines Tages die Idylle am Holzmaar: Ein alter Maler und sein junges Modell werden am Ufer gefunden, und ausgerechnet Herbies Freund Köbes wird des Mordes verdächtigt. Gemeinsam mit seinem Schatten Julius macht sich Herbie auf die Suche nach dem wahren Täter. Dabei decken sie die Machenschaften einiger Maler, Fälscher und Sammler auf. „Mit leichter Hand zeichnet er seine Figuren, lässt mit wenigen Federstrichen Charaktere entstehen und Unvollkommenheiten liebreizend erscheinen, dass es ein vergnügliches Morden, ein genussreiches Lesen ist.“ (carpe verbum)

Totentänzer

Herbie Feldmann 06 Totentaenzer Ralf KrampHerbie Feldmann und sein Begleiter Julius stolpern wieder einmal in einen ihrer verzwickten Fälle. Während seine Tante Hettie im Krankenhaus weilt, begegnet Herbie ihrer alten Schulfreundin Finchen Doppelfeld, die mit einer Horde verlauster Katzen in einer alten Bude haust. Ausgerechnet diese seltsame Alte liegt plötzlich tot auf den Stufen ihres verwahrlosten Häuschens. „Die übliche Portion schwarzer Humor fehlt auch nicht. Der Fabulierkunst des Großmeisters Ralf Kramp sei es gedankt, dass sich eine Menge skurriler Figuren vor unserem geistigen Auge materialisieren. Für Fans ohnehin ein Muss …“ (Heidelberg aktuell)

Abendlied

Herbie Feldmann 08 AbendliedHerbie Feldmann ist wieder da – und wie immer ist er nicht allein!
Der in die Jahre gekommene Schlagerstar Teddy Marco muss sich für eine Weile von seiner Fahr-erlaubnis verabschieden und engagiert ausgerechnet den »Spinner« Herbie Feldmann als Chauffeur. Dummerweise steht ihnen nur ein schrottreifes altes Wohnmobil zur Verfügung, mit dem sie nun von Auftritt zu Auftritt durch die Eifel kurven.
Dass die Frohnatur Teddy Marco ein dunkles Geheimnis hütet, dämmert Herbie, als eines Morgens im Laden von dessen Freundin eine Leiche zwischen den Schaufensterpuppen liegt. Und das ausgerechnet im Outlet-Center von Bad Münstereifel.